Osterhühner

Osterwanderung 2016

Zu ihrer Osterwanderung hatten die Natur- und Wanderfreunde Steigerwald Geisberg Wiesenbronn am Ostermontag eingeladen. Tage zuvor hatte es stark geregnet, der Weg vor dem Ziel Fritz-Paul-Hütte stand voll Wasser und der Boden war tiefgründig. Da man das Ziel beibehalten wollte, zogen unsere Wanderwarte Ablaufgräben quer zum Weg und fegten das Wasser aus den Rinnen. Dieser Aktion war es zu verdanken, dass die Osterwanderer nicht im Matsch versanken.

Während am Morgen des Ostermontag noch Sonnenschein und blauer Himmel vorherrschte, zog es am Nachmittag zu und es sah eher nach Regen aus. Trotzdem fand sich eine große Anzahl Wanderer ein, darunter etwa 25 Geisbergwichtel unter der Leitung von Dora Stapf.

Der Wanderweg führte die Koboldstraße auswärts, am Koboldsee vorbei Richtung Obstanlagen. Es begann leicht zu nieseln, aber das war auch schnell wieder vorbei und nach ca. 1 Stunde wurde die Fritz-Paul-Hütte erreicht. Nach einer kleinen Stärkung versammelte Dora Stapf ihre Geisbergwichtel um sich. Sie hatte den Osterhasen gesehen und war sich sicher, dass er Ostereier im Wald versteckt hatte.

Die Wichtelgruppe machte sich auf die Suche, zunächst ohne Erfolg. Dann wurde das Suchgebiet erweitert und tatsächlich wurden die Kinder fündig. Der Osterhase hatte nicht nur einfach Eier versteckt, sondern Hühner mit ihren Eiern. Bevor die Hühner aber eingesammelt werden konnten, forderte Dora ihre Wichtel zu einem Spiel auf, was von der Gruppe begeistert aufgenommen wurde. Danach durfte sich jeder Wichtel sein Huhn aussuchen und mitnehmen. Zurück an der Fritz-Paul-Hütte war für Alle eine Stärkung vorbereitet. Nachdem sich sogar die Sonne zeitweise zeigte, konnte man gemütlich beisammen stehen, bevor man sich auf den Heimweg machte.

 

Osterwanderung - zur Fritz-Paul-Hütte
Osterwanderung - Kleine Stärkung
Osterwanderung - Geisbergwichtel beim Spiel
Osterwanderung - Gruppenfoto

Die Geisbergwichtel mit Jugendwartin Dora Stapf

Fotogalerie….klicken Sie einfach auf das erste Foto.